Knit-Along: Garn, Muster- und Maschenprobe

Weiter geht’s mit dem Knit-Along von Catherine.

Mein Garn ist wie schon erwähnt ein traumhaftes, naturfarbenes Merino-Seide-Garn.

1/2 pound
8 ounces
yardage 500

Mehr weiß ich nicht über das wundervoll flauschiges Kuschelgarn. Aber mit ca. 450 Metern schafft man schon ein kleines Frühlingsjäckchen. Man muss nur länger nach Mustern suchen …

Die Maschenprobe für den Betty Minisweater habe ich nur mit 3er Nadeln hinbekommen. Dann noch eine XS anschlagen, um bei S zu landen … das war der Plan.

Aber irgendwie war ich nicht glücklich damit: Das nicht-superwash Garn verfilzte schon beim zwei-rechts-zusammenstricken. Und da das Muster fast zur Hälfte aus dieser Aktion besteht, war das ganze nicht besonders befriedigend. Der Glanz des Garns war noch vorhanden, aber die Flauschigkeit war weg. Das Strickstück hatte den Charme eines Häkeltopflappens :.(

Zur Klarstellung: ich liebe Häkeltopflappen. Aber ich trage sie ungern ;.)

Als ich dann auch noch einen Fehler untergebracht hatte und den partout nicht ausfindig machen konnte. habe ich alles wieder aufgeribbelt. Nö! So nicht! Gerne ein anderes Mal, Fräulein Betty. Aber dann mit dünnerem superwash-Garn.

Was dann? Die Zweitplatzierung stricken: Shalom Cardigan? Nö. Fand der Liebste nicht so gut. Wäre dann ja das dritte Jäckchen, das nur oben geschlossen wird. Recht hat er.

Vielleicht Bettys Schwester stricken: Safire? Gute Idee! Aber die Maschenprobe wollte hinten und vorne nicht passen. Da hätte ich XXS anschlagen müssen. Höchstens. Gibt es aber nicht. Und auf Umrechnen hatte ich irgendwie auch keine Lust. Also auch ein anderes Mal.

Nach weiteren ravelry-Suchanfragen dann die Lösung: Abalone! Ist zwar nicht extrem frühlingshaft und vor allem nicht mit diesem tollen Vintage-Touch, aber das Garn kommt beim Rechtsgestrick extrem gut zur Geltung :.)

Wegen der 450 Meter werde ich es wohl kürzer ausarbeiten müssen und auch notfalls den Schalkragen mit einem anderen Garn stricken müssen. Aber ich war gestern so froh, eine Entscheidung getroffen zu haben, dass ich das alles in Kauf nehme.

Ähm – Musterprobe. Naja, glatt rechts. Könnt ihr euch alle vorstellen, oder?

Maschenprobe: 16–18 Maschen und 25–27 Reihen pro 10 Zentimeter bei 4er Nadeln. Ich bin da nicht so genau. Und »Abalone« passt ja auch, wenn es nicht so gut passt … denke ich mir.

So. Jetzt habe ich dem kommenden virtuellen Stricktreff mit Zwischenstand schon vorgegriffen. Das musste ich einfach loswerden. Ich gehe dann mal wieder Stricken … und ihr schaut noch bei Catherine vorbei, oder?

 

8 Kommentare

  1. Hallo Pedilu,ich sehe gerade, dass sich dein Strickstück auch nach innen rollt, genauso wie meins. Ist das normal? Ich stricke zum allerersten Mal und mit meiner Wolle auf 3er Nadeln habe ich mitlerweile ein sehr stark gerolltes Wollstück auf meinen Nadeln. Kannst du mir einen Tipp geben, wie sich das vermeiden lässt?Viele GrüßeInes

  2. Schade, dass es mit der eigentlichen Jacke nicht klappt, aber Abalone ist ja auch traumhaft! Außerdem aufgeschoben, ist ja nicht aufgehoben :o))Liebste GrüßeChrissy

  3. Hört sich ja sehr mühsam an, aber gut, dass du jetzt eine Entscheidung getroffen hast! Bin schon echt gespannt auf dein Jäckchen!Eine schöne Woche wünsch ich dir!LG Steffi

  4. Wow, ich bewundere Dich für Deine Hartnäckigkeit, das richtige Modell zu finden. Ich weiß nicht, ob ich das so hinbekommen hätte .. Mir geht schnell die Puste aus, wenn es nicht so läuft, wie ich mir das vorstelle :/Ich bin schon sehr gespannt, wie Dein Jäckchen aussehen wird.Liebe Grüße, Sindy

  5. Klingt ja nach einer wahren Odyssee.Aber das neue Muster ist klasse, habe ich mir gleich auf meine Merkliste gesetzt.Lg Sarah

  6. klasse, dass du durchgehalten hast ! ich bin in solchen fällen ja erst mal genervt und beleidigt, dass wolle (oder andere materialien) nicht so wollen wie ich…

  7. glatt re mag ich eh am liebsten, das Garn hat einen schönen Glanz, Abalone wird sicher gut! liebe Grüsse, ela

Schreibe einen Kommentar.