Oh weh, ich war ja schon wieder länger weg. Langsam habe ich das Gefühl, mich hat eine Dauer-Frühjahrsmüdigkeit erwischt.

Heute zeige ich euch meinen völlig unspektakulären Weg zur Arbeit. Eine Tristesse in Asphalt. Normalerweise mit dem Fahrrad, heute mal zu Fuß. Das iPhone war dabei und hat’s festgehalten:

Auf dem Weg
Auf dem Weg ins Büro.

Auf dem Weg
Über die Ampel.
Auf dem Weg
Ein wenig abgekürzt.
Auf dem Weg
Und weiter.
Auf dem Weg
Ein gelber Geselle.
Auf dem Weg
Blaue Farbe.
Auf dem Weg
Tauben überall.
Auf dem Weg
Über Gleise.
Auf dem Weg
Weiter geradeaus.

Auf dem Weg
Nochmal über die Straße.

Auf dem Weg
Fast da.

Auf dem Weg
Angekommen!
Wer heute noch unterwegs war, seht ihr bei Caro. Vielen lieben Dank für’s Sammeln!
Ich hoffe, wir sehen uns jetzt wieder häufiger. Ich freue mich schon! :.D

3 Comments

  1. Eine Tristesse in Asphalt??Nein, nein überhaupt nicht! Ich sehe Betonplatten, Kopfsteinpflaster, Betonpflaster und was ist das am Ende? Kies?! ;)Ist doch ein wunderschöner Weg zur Arbeit! Ich muss 30 km mit dem Auto fahren, würde mich auch gerne morgens ein bisschen bewegen…Viele liebe GrüßeNatja

  2. …das sieht aber trotzt Frühjahrsmüdigkeit nach einem flotten Schritt aus…hoffe, du hast heute auch noch ein bisschen Wiese gesehen…Lg Pünktchen Punkt

  3. Die 12e in Asphalt sind beinahe spektakulär! Schließe mich trotzdem der Hoffnung an, dass Du noch etwas Grün gesehen hast… hilft nämlich gegen Müdigkeit. Auch noch kurz vorm Sommer… 😉 herzliche Grüße, marja

Write A Comment