Entschleunigung

In den letzten drei Wochen habe ich einen Gang heruntergeschaltet. Kein Bild. Kein Ton. Keine Projekte. So ein verspäteter Winterschlaf ist gar nicht mal so übel, wenn es einem mal wieder zuviel von allem wird.

Entschleunigung

Ab heute kehrt der Alltag wieder ein. Mit all seinen langweiligen und gleichzeitig so beruhigenden Facetten.

Der kleine Igel wohnt übrigens im Garten meiner Eltern. Ist das nicht ein niedlicher kleiner Kerl? *seufz*

5 Kommentare

  1. Ich lebe auch gerade Entschleunigung pur und weiß noch nicht, ob ich je wieder damit aufhören möchte :DTrotzdem schön, wieder von Dir zu lesen!Bis bald und eine schöne entspannte Zeit!Sindy

  2. Zwischendurch einen Gang runterschalten füllt das Energiekonto extrem auf. Ich kann das also ziemlich gut nachvollziehen. Trotzdem bin ich jetzt gespannt, was hier so in der nächsten Zeit passiert ;)Liebe Grüße,lindsch

Schreibe einen Kommentar.