Heute vor einem Jahr flatterten die Beleg-Exemplare für mein Buch »Einfach nachhaltig nähen« zu mir. Der Erscheinungstermin war denkbar ungünstig – mitten in einer ausbrechenden Pandemie. Da hatten alle definitiv andere Sorgen, um sich für ein Buch oder gar um die Zukunft unserer Erde Gedanken zu machen.

Nachhaltig nähen

Immer noch stecken wir in dieser unsäglichen Pandemie. Immer noch ist aber eben auch das Thema »Nachhaltigkeit« nicht weniger wichtig. Und wenn wir ehrlich sind, auch genauso dringlich.

Deshalb möchte ich den heutigen Tag nutzen, um das Thema noch mal auf’s Tapet zu bringen. Denn manchmal ist das ja wie bei guten Vorsätzen. Man muss vielleicht immer wieder erinnert und motiviert werden. Seht mich einfach als kleine Personal-Trainerin, die euch immer mal wieder sanft darauf hinweist.

Zum heutigen kleinen Jubiläum habe ich mir deshalb die Seite 123 herausgepickt. Egal ob ihr beruflich oder privat mit Stoffen und Schnitten zu tun habt, findet ihr hier jeweils drei Quick-Tipps, um euer Nähhobby oder euer kleines Unternehmen umweltbewusster zu gestalten.

Tipps für Hobbynäher:innen

  • Plane bewusster und nähe weniger.
  • Verwende Vorhandenes oder Bio-Materialien
  • Vermeide erdölbasierte Fasern.

Tipps für Stoffhändler:innen

  • Präsentiere ein umfangreiches Bio-Sortiment und innovative Stoffe.
  • Kennzeichne Faserherkunft und Produktionsland.
  • Versende plastikfrei und biete Selbstabholung an.

Tipps für Schnittmacher:innen

  • Erstelle variable und kombinierbare Schnittmuster.
  • Optimiere die Verteilung auf dem Schnittbogen.
  • Biete optimierte Zuschneidepläne an.
Nachhaltig nähen

Buch: Einfach nachhaltig nähen

Wer sich für die restlichen 127 Seiten interessiert, dem lege ich das komplette Buch »Einfach nachhaltig nähen« ans Herz. Hier findet ihr meine Buchvorstellung im Blog.

Du findest es über die ISBN 978-3-96093-721-0 auch im Buchhandel deiner Wahl. Ruf doch mal in der Buchhandlung bei dir um die Ecke an. Sie können fast jedes Buch bis zum nächsten Tag bestellen und bieten dir bestimmt eine Abholung an.

Gewinne 1 Exemplar »Einfach nachhaltig nähen«

Zur Feier des Tages kannst du natürlich auch 1 Exemplar gewinnen! Kommentiere bis zum 7. März 2021 einfach den Quick-Tipp, den du ab jetzt umsetzen möchtest.

Welchen Quick-Tipp nimmst du als Nächstes in Angriff?

Wenn du zusätzlich auf Facebook oder Instagram einen lieben Kommentar zu meinem heutigen Beitrag mit dem Globus-Bild abgibst, kannst du dir ein weiteres Los sichern. Lass mich hier unten in den Kommentaren aber unbedingt wissen, was dein Benutzername ist, sonst kann ich dich nicht eindeutig zuordnen. Um deine Daten zu schützen, genügt mir auch eine sinnvolle Abkürzung.

Bitte vergiss nicht, dass ich zur Gewinnbenachrichtigung deine E-Mail-Adresse benötige. Gib sie einfach in das dafür vorgesehene Feld ein. Bitte lies dir auch das Kleingedruckte für diese Verlosung durch. Der Versand erfolgt nur an eine deutsche Versandadresse.

Ich wünsche dir viel Glück!

Kleingedrucktes

Deine Daten werden von mir nur für die Verlosung genutzt. Die Ziehung findet innerhalb von drei Tagen nach Ablauf der Verlosung statt. Pro Teilnehmer:in wird maximal ein Kommentar als Los gewertet. Die Gewinner:in wird nach dem Zufallsprinzig per random.org ermittelt und von mir per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn wird nur an eine deutsche Postanschrift versendet. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Lässt sich keine E-Mail-Adresse ermitteln oder erfolgt auf die Gewinnbenachrichtigung innerhalb von drei Tagen keine Antwort mit einer gültigen Postadresse, verfällt der Gewinn. Bitte überprüfe deinen Spam-Ordner. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte nimm nur an der Verlosung teil, wenn du damit einverstanden bist.

Credits: Photos by Jan Kopřiva und andreas kretschmer auf Unsplash

24 Kommentare

  1. Hallo, ich bestelle mehr biostoffe und auch Stoffe die in Deutschland produziert sind. Weiterhin muss ich an mehr Basics arbeiten, so dass man überhaupt weniger Sachen im Schrank haben muss die aber gut kombinierbar sind.

    Tolles Buch!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    • Liebe Nadine,
      danke dir! Und genau: Weniger ist oft mehr.
      Ich halte mich da an meine beiden Basic-Farben … da passt dann fast immer alles dazu.
      Liebe Grüße! Petra

  2. Auch als Hobbynäherin beherzige ich deine Tipps für Schnittmusterhersteller. Ich bereite erst das Schnittmuster inkl. meiner persönlichen Anpassungen vor. Diese Teile puzzle ich dann zu Hause auf verschiedene Stoffbreiten. Und erst wenn ich meine persönlich notwendige Stoffmenge bestimmt habe, kaufe ich Stoff für das Projekt. Ja, es braucht etwas mehr Geduld, aber ich brauche damit für gewöhnlich min. 20% weniger Stoff als vom Hersteller angegeben.

    Grüße, Maple

    • Liebe Maple,
      ja, so mache ich das auch immer. Manchmal puzzle ich länger als ich nähe und hole so erstaunlich viel aus Resten heraus.
      Stoffe sind ja auch immer individuell: Breite, Muster, Musterrichtung … Da lohnt es sich seinen eigenen Plan zu machen.
      Liebe Grüße! Petra

  3. Verwende Vorhandenes oder Bio-Materialien. Das ist der Tipp, den ich immer mehr beherzige. Es hat sich so viel angesammelt, dass ich gut immer wieder darauf zurückgreifen kann, ohne neu kaufen zu müssen. Wenn neu dann lieber Bio, auch wenns teurer ist, aber für mich auch wertiger. LG Siggy

    • Liebe Siggy,
      das versuche ich auch. Immer klappt es natürlich nicht, aber es geht ja auch um die Grundhaltung und das Bewusstsein. Da kommt der Rest oft schon von alleine.
      Liebe Grüße! Petra

  4. Denise Oberholzer Antworten

    ich nehme viel vorhandenes, oder auch, gewisse Sachen von Kleider abtrennen und dann bei neuen selbstgenähtem wieder anbringen, vorallem Reisverschlüsse werden bei mir weider verwertet… würde mich freuen über dieses Buch…

    • Liebe Denise,
      ich bin auch Reißverschluss- und Gummisammler. Wenn es dann zu einem Projekt passt, freue ich mich immer doppelt.
      Liebe Grüße! Petra

      ps. Leider hattest du dieses Mal kein Glück bei der Verlosung …

  5. Ich versuche bereits viele meiner Stoffe in Bioqualität und teils auch in Deutschland produziert zu kaufen (ich sag nur Albstoffe Werksverkauf 😀 ) und schaue regelmäßig meinen Stoffschrank durch, was ich noch draus machen kann oder verkaufe/tausche Stoffe, die ich nicht mehr nutze 🙂 Aber es ist noch nicht ganz optimal, da man ja doch ab und an ein Stoffdesign sieht (oder die Kinder) wo man nicht dran vorbei kommt… –> aber es wird 🙂

    • Ja, manchmal wird man schwach oder braucht einfach etwas Spezielles. Aber immer ein Schrittchen mehr bewirkt ja auch schon was.
      Liebe Grüße! Petra

  6. Ich möchte besser planen und nicht mehr Stoffe spontan, ohne Plan, kaufen. Davon ist dann meist entweder zu wenig oder 20-30cm zuviel bei der Verarbeitung. Wenn ich richtig gut vorbereitet bin, dann gehe ich mit Stoffproben (damit Kombinationen passen) in den Laden.
    Auf Instagram hab ich Dich schon geliked: @forelle.n
    Liebe Grüße

    • Das klingt super! Mittlerweile mache ich das auch so. Die Reste von früher liegen hier immer noch teilweise herum oder passen einfach nicht mehr in mein Konzept. Das ist so schade um den schönen Stoff.
      Liebe Grüße! Petra

  7. Ich möchte gerne mehr Bioware verarbeiten, denn zum einem finde ich das richtig und wichtig, zum anderen sollte ich mir so viel wert sein, nicht alles an meine Haut zu lassen.
    Was ich bereits mache und auch am liebsten, ist das verarbeiten von Vorhandenem, Thema Upcycling. Ich nähe viel aus Jeanshosen, Cordhosen und ähnliches und daraus werden meistens Taschen, Utensilos und so.
    Mein Nick bei Insta ist PadauDesign und bei Facebook Pa dau

    • Oh ja, für Taschen eignen sich alte Klamotten hervorragend! Ich habe hier auch einen kleinen Stapel, der darauf wartet, eine Tasche zu werden …
      Liebe Grüße! Petra

  8. Liebe Petra
    Über dein Buch würde ich mich sehr freuen!
    Ich bin fleissig am Stoff abbauen und ungetragene Sachen am ändern. Gerne möchte ich wieder einmal Stoff kaufen. Dafür bin ich am aufschreiben, was ich brauche, welchen Schnitt ich denke und welchen Stoff ich ins Auge fasse. Erst danach wird bestellt, wenn die Liste nochmals überdacht ist.
    Danke für die Verlosung
    Lieber Gruss Sabine (barba rix auf insta)

    • Liebe Sabine,
      ich drehe hier auch alle Pläne mehrfach hin und her. Oft kommen einem dabei noch tolle Ideen!
      Liebe Grüße! Petra

      ps. Leider hattest du dieses mal kein Glück bei der Verlosung … Ich drücke schon mal für’s nächste Mal die Daumen.

  9. Ich habe mir vorgenommen meine Stoffvorräte aufzubrauchen auch wenn es schwerfällt der Versuchung bei den tollen Neuheiten zu widerstehen 😬
    Außerdem möchte ich mehr Basics nähen, da wäre das Buch sicher toll 😇

    • Ja, das kenne ich. Genau das Richtige ist dann oft nicht dabei. Aber wenn man irgendwann nur noch nach Bedarf Stoffe kauft, erledigt sich das Problemchen ja von selbst. 😉
      Liebe Grüße! Petra

  10. Hallo Petra,
    Ich versuche weniger auf zu kaufen, dass zu nutzen was ich habe und wenn doch, dann auf die Zusammensetzung zu achten und im Idealfall GOTS zu kaufen.

    LG
    Lisa

    P.S.: Ich finde deine kleinen Reminder übrigens sehr wertvoll!
    P.S.: bei Instagram wie.bitte 😉

    • Liebe Lisa,
      herzlichen Glückwunsch. Du hast gewonnen!! 😁

      Eine Benachrichtigungsmail ist unterwegs zu dir.
      Liebe Grüße! Petra

  11. Ich versuche meinen Bestand zu verarbeiten und Reste zu minimieren. Zum Beispiel kann ich aus Resten oft noch ein Kleidungsstück für eines meiner Kinder machen und wenn es nur eine Shorts oder ein Hemd ist.
    Gestern habe ich aus 1,5 m jersey zwei leggins in 134 und eine Shorts auch 134 zugeschnitten. Die Reste reichen jetzt noch für Puppenkleidung und was dann übrig ist kommt in den Beutel für eine Sitzkissenfüllung.

    • Einen großen Beutel für die Sitzkissenfüllungen habe ich auch! Langsam könnte ich mal wieder einen nähen. 😉
      Liebe Grüße! Petra

  12. Liebe Petra,

    ich finde es klasse, dass du mit deinem Buch und nun wieder auf das sehr wichtige Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machst!
    Bewusster nähen finde ich persönlich auch sehr wichtig. Ich nutze auch immer wieder ausrangierte Erwachsenenkleidung, um Kinderkleidung daraus zu nähen…

    Liebe Grüße
    Kia

    • Liebe Kia,
      danke dir für dein Feedback!
      Alte Kleidung und Bettwäsche können wirklich ganz oft ein zweites Leben haben. Ich persönlich mag es ja, wenn die neuen Sachen dann direkt eine Geschichte erzählen können.

      Liebe Grüße! Petra

Schreibe einen Kommentar.