Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Nach meinem Hoodie-Buch konnte ich erstmal keine Pullis mehr sehen. Also zumindest nicht unter der Nähmaschine. Nichtsdestotrotz wollte ich unbedingt einen Pulli daraus für mich nähen. Denn anders als das Pulli-Fach meiner Tochter ist meines für den Winter eher schlecht als recht bestückt. Aber halt! Wer hier im Blog (zum Beispiel hier) mitliest, weiß, dass »Alles Jersey – Hoodies for Kids« doch ein Buch für Kinder ist. Ähm …

Hoodie for me

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Zugegeben, ich passe in eine 36 und bin auch kein Riese. Also schwang ich noch mal schnell das Maßband und überprüfte noch mal den Schnitt. Ich kam zum Schluss, dass ich es mit einer 164 wagen könne. Vorsichtshalber gab ich im Bruch noch ein wenig Luft hinzu, was aber gar nicht nötig gewesen wäre. Jaja, ich weiß: Zugaben an den Seitennähten wären professioneller gewesen, aber ich wollte sicher gehen, dass die Schultern nicht zu knapp sitzen.

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

In der Länge blieb soweit alles im Original. Der Grundschnitt berücksichtigt, dass Kinder in der Größe auch noch mal einen Schuss nach oben tun. Im Gegensatz zu mir – ich bleibe wohl bei dieser Größe.

Erst wollte ich für besonders viel Kuscheligkeit die überlangen Bündchen mit Daumenlöchern nähen. Aber als dann die Stoffwahl auf meinen Jacquardjersey »Loom« mit Lurex von Hello Heidi fiel, war klar, dass ich das Thema »Hoodie« ein wenig erwachsener angehen wollte. Deshalb sind die Ärmel jetzt mit ganz dezenten Bündchen verarbeitet. Die Länge entspricht dabei der normalen Saumlänge, an die ich einfach schmalere Bündchen annähte als im Schnitt vorgegeben. So sind die Ärmel auch schön lang und wirken dennoch nicht zu sportiv.

Wer mehr zum Stoff lesen möchte, findet meinen Blogbeitrag zu »Loom« hier. Da seht ihr neben Gold/Marine auch noch mal alle anderen Farben aus der Kollektion.

Kapuze und Kängurutasche in festlicher Mission

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Als Kapuze wählte ich die Astronautenkapuze. Ok, das klingt jetzt nicht so erwachsen – und für eine Damen-Variante braucht es dafür dringend einen anderen Namen. Wie nennt ihr diese Art von Kapuze?

Der Rest des Pullis ist ganz schlicht gehalten. Keine Teilungen und kein unnötiger Schnickschnack bis auf die Schimmerkordel aus der »Loom«-Kollektion und die asymmetrisch angeordneten Ösen. In Gold wirkt das allerdings ganz anders als beim Monster-Pulli aus dem Buch.

Und weil ein »echter« Hoodie irgendwie eine Tasche braucht, interpretierte ich die klassische Kängurutasche neu. Entstanden ist eine schmale, durchgehende Tasche in Trapezform. Das ist ja das Schöne an einem variablen Grundschnitt. Es sind so wahnsinnig viele Variationen möglich, um den perfekten Pulli zu kreieren.

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Die Tascheneingriffe sind nicht etwa mit Bündchen verarbeitet, sondern auch aus goldener Schimmerkordel. Da es eine Flachkordel ist und an dieser Stelle keine Elastizität benötigt wird, ist es mal ein etwas anderer Abschluss. Angenäht wurde die Kordel wie ein normale Bündchen – nur ungedehnt – und anschließend abgesteppt.

Die Kordel in der Kapuze geht übrigens nicht rundherum, sondern liegt innen nur zwischen dem kleinen Stück der beiden Ösen. Ich ziehe Kapuzen sowieso nie zu, und so lässt sich die Kordel viel einfacher drapieren – oder zu einer weihnachtlichen Schleife binden.

Fröhliche Weihnachten!

Ich binde hier jetzt noch mehr Schleifen – wenn auch eher an Weihnachtsgeschenken – und freue mich über meinen neuen Lieblingspulli. Der war zwar so nicht geplant, aber da ich den Hoodie gerade gar nicht mehr ausziehe, war es wohl genau das richtige Teil zur richtigen Zeit. Ich kann jedem nur empfehlen, schon in der Vorweihnachtszeit etwas Glamour in die Garderobe zu bringen. Da kommt direkt weihnachtliche Stimmung auf.

Hoodies for Kids. Oder besser: Hoodie for me

Ich wünsche euch ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen tollen Start ins neue Jahr! Schön, dass ihr auch dieses Jahr wieder hier mitgelesen habt! Mein Blog macht jetzt einen kleinen Winterschlaf. Nach einem recht turbulenten 2018 hat er sich das auch verdient …

Habt eine entspannte Zeit!

6 Antworten

  1. Denise sagt:

    Was für eine coole Idee mit der Kordel! Darauf wär ich gar nie gekommen! <3

  2. Sophia sagt:

    hehe, ich nähe auch hin und wieder eine 164 für mich. Muss auch mal Vorteile haben, wenn man ein zwerg ist – beim nächsten konzert wünsche ich mir dann ohnehin wieder, ein Stück größer zu sein …

    • Petra sagt:

      Liebe Sophia,
      das stimmt! Bei meinem letzten Konzert habe ich erfolgreich die Video-Leinwand gesehen. Örks. Zum Glück war es trotzdem ein toller Abend.
      Liebe Grüße! Petra

  3. Britta sagt:

    Super schön , liebe Petra ! Ich hab heute auch ein Kleid nach dem Buch genäht , mit Astronautenkapuze, gefüttert mit Kasumi Tupfen 😍 !! Liebe Grüße und eine entspannte Weihnachtszeit, Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.