9 Tipps für perfekte Jerseysäume

Oberfußtransport

Nachdem ich Anfang des Monats auf dem Bernina-Blog meine kleine Testreihe »Jerseysäume im Test: 7 elastische Ziernähte« zeigte, möchte ich hier noch mal einen allgemeinen Überblick zum Thema »Jerseysäume« geben.

9 Tipps wie Jerseysäume mit der Nähmaschine gelingen:

  1. Wähle bei geraden Säumen eine Saumzugabe von mindestens 3 cm. So kann der Saum später nicht nach außen umklappen.
  2. Bügle den Saum vor dem Nähen ordentlich nach innen, dass alles schön glatt liegt.
  3. Stecke den Saum – am besten mit Stecknadeln – damit nichts verrutschen kann.
  4. Wähle eine Jerseynadel, deren Kugelspitze sich sauber durch die Maschenfäden schiebt. Auch Zwillingsnadeln gibt es in der Jersey-Variante. Achte auch immer darauf, dass die Nadelstärke zu deiner Stoffdicke passt.
  5. Verwende – wenn möglich – einen Oberfußtransport, damit dein Stoff besser transportiert wird.
  6. Verringere eventuell den Nähfußdruck ein wenig.
  7. Wähle den richtigen Stich (z.B. einen geschlossenen Overlockstich, einen Zickzackstich oder einen 3-fach geteilten Zickzackstich) mit eher größerer Stichlänge und geringerer Stichbreite. Natürlich kannst du auch eine Zwillingsnadel mit einem Geradstich nutzen.
  8. Nähe richtig: Achte darauf, dass die Maschine den Stoff führt und du den Stoff beim Nähen nicht dehnst, damit keine Wellen entstehen.
  9. Bügle deinen Saum nach dem Nähen erneut glatt.

Testnähte

Und wie immer gilt: Teste deine Naht vorher an dem Material, das du für dein Projekt verwenden möchtest. So kannst du deine Einstellungen am besten optimieren.

Übrigens, wenn du eine Overlock hast, kannst du die Saumkante zuvor versäubern, damit sie bei einem einfachen Umschlagsaum schön glatt liegt. Wenn du dabei an der Overlock den Differenzialtransport etwas erhöhst, lässt sich der Saum meist einfacher umschlagen.

Was tun, wenn es trotzdem nicht klappt?

Saumfix für Jersey

  • Teste eine andere Nähmaschine. Vielleicht ist bei deiner einfach der Wurm drin.
  • Nutze alternative Abschlüsse wie Bündchen oder Belege (wie bei meinem Streifenshirt. Tipps für die Verarbeitung von Belegen findest du hier.).
  • Probiere mal Vlieseline Stretchfix zum Säumen aus (wie hier bei den bordeauxfarbenen Shorts).
  • Denke darüber nach, dir eine Covermaschine zuzulegen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren. Und natürlich tolle Jerseysäume!

Hast du noch mehr ultimative Tipps zum Thema »Jerseysäume«? Dann schreibe mir gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.